Industriesektionaltore

Je nach Nutzung der hinter den Toren
liegenden Räumen oder Hallen wird der Bedarf
an Lichteinfall größer oder geringer sein. In
Werkstätten, Busdepots und
Feuerwehrgerätehäusern wird in der Regel viel
Wert auf Licht gelegt und eine möglichst große
Verglasungsfläche gewünscht. Spielt dazu die
Wärmedämmung eine wichtige Rolle, können
spezielle Isolierverglasungen eingesetzt
werden. Bei Lager- oder Produktionshallen, bei
denen kein Einblick erwünscht wird, wird man
sich für ein nur teilweise verglastes oder ein
komplett geschlossenes Tor entscheiden.

 

Kombinationen
Zwischen völlig verglast und völlig geschlossen liegt
ein ganzes Spektrum von Kombinationsmöglichkeiten.
Das Thermo-Paneel kann problemlos mit einem oder
mehreren Novolux-Paneelen kombiniert werden.


Architektonische Phantasie
Mit diesen Kombinationsmöglichkeiten können Sie
Ihrer Phantasie ffreien Lauf lassen und sich ein Tor
nach eigenen Vorstellungen und eigenem Stil
zusammenstellen. Ist Ihre Wahl technisch machbar,
können wir sie realisieren.

Produktmerkmale


  • Wärmedämmwert U = 1,14 W/m²K 
    (für ein Tor von 4.000 x 4.000 mm)
  • Lärmschutz R = 24 db 
    (für ein Tor 4.000 x 4.000 mm)
  • Paneelen mit Stucco-Oberfläche, 500 oder 625 mm hoch, 
    gesickt im Abstand von 125 mm
  • PUR-Hartschaumkern
  • Außenschale aus 0,4 mm dickem Stahlblech, 
    beschichtet mit Galfan® ZA185
  • Zugluftdichtungen zwischen den Paneelen aus UV- und 
    witterungsbeständigem EPDM
  • Außenschale standardmäßig 25 μm 
    Polyesterbeschichtung in RAL 9002
  • Innenschale standardmäßig 10 μm 
    Polyesterbeschichtung in RAL 9002

Einbaumöglichkeiten:


Der verfügbare Platz für dieMontage eines
Industrietors kann manchmal durch einen zu geringen
Abstand zur Decke, nicht ausreichende Einbautiefe,
vorhandene Rohrleitungen, Lüftungs- und
Heizungsschächte, Dachsparren oder Kranbahnen
begrenzt sein.
Bei Novoferm haben Sie die Wahl aus einer großen
Zahl von Schienensystemen, mit denen für fast jede
Situation eine geeignete Lösung gefunden werden
kann.
Darüber hinaus hat Novoferm das S-Paket entwickelt,
bei dem das Federsystem und der Antrieb direkt
oberhalb der lichten Öffnung angebracht werden. Dies
bietet sowohl bei der Montage als auch bei der
Wartung große Vorteile, da eine Hubarbeitsbühne in
den meisten Fällen nicht erforderlich ist.

Produktdetails im Überblick

Bodendichtung
Die Bodendichtung sorgt für
einen perfekten Anschluss an
den Boden. Bei elektrisch
angetriebenen Toren dient die
Bodendichtung gleichzeitig als
Sicherheitskontaktleiste.

Laufrolle
Bis zu einer Türbreite von
5.000 mm werden
standardmäßig Seitenscharniere
mit diesen Laufrollen verwendet.
Diese kugelgelagerten Laufrollen
mit Kunststoff-Lauffläche sorgen
für einen flüsterleisen Torlauf.

Doppelter Beschlag
Bei mehr als 5.000 mm breiten
Türen wird ein doppelter
Beschlag verwendet, um die
Tragfähigkeit zu vergrößern und
dem Tor die nötige Stabilität zu
geben.

Versteifungsprofile
Versteifungsprofile werden
angebracht, um ein Durchbiegen
der Paneele zu begrenzen. Die
Anwendung dieser Profile hängt
von Winddruck, Abmessung,
Schienensystem oder Farbe ab.

Antriebe und Steuerungen

 

 

 

 

Totmannsteuerung
Die einfachste Steuerung ist die sogenannte Totmannsteuerung. Das Tor
öffnet sich nach einmaliger Betätigung des Drucktasters 'Tor auf'. Zum
Schließen des Tors muss der Drucktaster 'Tor zu' solange gedrückt
werden, bis das Tor geschlossen ist.


Impulssteuerung
Bei der Impulssteuerung öffnet sich das Tor nach Betätigung des
Drucktasters 'Tor auf' vollständig und schließt sich nach Betätigung
des Drucktasters 'Tor zu' wieder vollständig. (Nur in Verbindung mit
einer Schließkantensicherung)


Automatisches Schließen mittels Zeitschaltung
Das automatische Schließen mittels Zeitschaltung ist nur in
Kombination mit einer Sicherheitskontaktleiste und einer
Sicherheitslichtschranke in der lichten Öffnung erlaubt.


Erweiterungen
• Fernbedienung (bis zu 99 Kanäle)
• Verkehrsregelung
• gegenseitiges Blockieren mit einem anderen Tor / anderen Toren
• externe Bedienungskomponenten wie Radar, Schlüsselschalter,
Induktionsschleife usw.

i-Vision T100


Standardsteuerung für ein
Sektionaltor.
• Energiesparmodus
• Standard-Stopp auf halber
Höhe
• zwei potentialfreie Kontakte
• CEEform-Stecker
• Gehäuse in IP54*
• lieferbar in 240V- oder 400VAusführung
• ergonomisches Design

i-Vision HAD/TAD


Steuerung für ein Sektionaltor in
Kombination mit einer
Überladebrücke mit Klappkeil/Vorschublippe.


• Energiesparmodus
• integrierte Torsteuerung
• integrierte
Überladebrückensteuerung
• 'Auto Return'-Funktion
• 'Auto Dock'-Funktion
• beleuchtete Druckschalter
• gegenseitige Blockierung zwischen
Tor und Überladebrücke
• Gehäuse in IP65
• abschließbarer Hauptschalter
• ergonomisches Design

Für weiter Informationen besuchen sie bitte die Herstellerseite.